Gute Ansätze in gutes Ergebnis umwandeln

Der Vorbericht zum Pokalspiel in Gladbach
In der letzten Saison waren es umkämpfte Spiele gegen Gladbach (Foto: hansepixx).
Frauen
Samstag, 19.09.2020 / 09:19 Uhr

von Marcel Kuhnt

Zwischen der Bundesliga- ist Pokalzeit. Das Frauenteam des SV Werder Bremen tritt in der ersten Runden des DFB-Pokals der Frauen bei Borussia Mönchengladbach an. Die Partie beim Zweitligisten findet am Sonntag, 20.09.2020, um 11 Uhr statt (ab dem Anpfiff im Live-Ticker). Die Begegnung mit der Borussia muss eine Woche früher als geplant stattfinden, da beim regulären Termin ein Bundesligaspieltag angesetzt ist. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Noch hat die 2. Frauen-Bundesliga für Borussia Mönchengladbach nicht begonnen. Daher ist das Pokalspiel für die Fohlen-Elf das erste Pflichtspiel der Saison. Und das mit neuem Trainer. Seit Vorbereitungsbeginn ist Peter Hansen Coach der Borussia-Frauen. Und er freut sich auf das Duell mit dem SVW: „„Das wird ein Gradmesser für uns. Bremen ist der Favorit und wird alles daransetzen, das Spiel zu gewinnen.“ Und genau das, wollen die Grün-Weißen am Sonntag erreichen.

Tarczynska fehlt

Agata Tarczyńska kann am Sonntag nicht mithelfen (Foto: hansepixx).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: „Wir fahren mit dem klaren Ziel nach Gladbach eine Runde weiterzukommen. In der vergangenen Saison haben wir bereits erfahren, dass Gladbach über gute Qualität im Kader verfügt. Trotzdem schauen wir auf uns und wollen die guten Ansätze der letzten Spiele nun in ein positives Ergebnis ummünzen.“

Tarczyńska fehlt: Auch in Gladbach muss Alexander Kluge auf einige Stammspielerinnen verzichten. Neben den Ausfällen von Katharina Schiechtl, Gabriella Tóth und Tuana Keles fehlt bei der ersten Pokalrunde Agata Tarczyńska, die sich bei der polnischen Nationalmannschaft befindet. „Sowohl wir als auch der SV Meppen haben als Bundesliga-Aufsteiger in der ersten Runde kein Freilos erhalten. Da die reguläre Terminierung der ersten Pokalrunde zeitgleich mit dem 3. Bundesligaspieltag zusammenfällt, haben wir uns darauf geeinigt die Partie vorzuziehen. Somit absolvieren wir in der laufenden Abstellungsperiode für die Nationalmannschaften unser Match, wodurch uns mit Agata eine wichtige Spielerin nicht zur Verfügung steht“, sagt Birte Brüggemann, Abteilungsleiterin Frauen- und Mädchenfußball beim SV Werder.

Die letzten Duelle: In der vergangenen Zweiliga-Saison trafen die beiden Teams zwei Mal aufeinander. Beide Male hieß es am Ende 2:2-Unentschieden. Während im Hinspiel in Bremen das Ausgleich für die Borussia erst Augenblicke vor Abpfiff fiel (zum Spielbericht), musste sich der SVW am Niederrhein selbst lange Zeit gedulden. Erst in der 85. Minute traf Verena Volkmer zum 2:2-Ausgleich (zum Spielbericht). Dieses Ergebnis wird es beim kommenden Aufeinandertreffen definitiv nicht geben.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem Twitter-Kanal sowie auf WERDER.DE, wo das Spiel im Live-Ticker verfolgt werden kann.

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.