Auf ins Achtelfinale!

Der Vorbericht zum Spiel gegen den SC Fortuna Köln
Stephanie Goddard will nach ihrem Treffer gegen Gladbach auch in Köln treffen (Foto:hansepixx).
Frauen
Freitag, 30.10.2020 / 17:13 Uhr

von Katharina Grote

Es ist wieder Pokal-Zeit! Für die Werderfrauen geht es am kommenden Samstag, 31.10.2020, um 19 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) in der zweiten Runde des DFB-Pokals weiter. Bei Flutlicht gastiert die Kluge-Elf beim Viertligisten SC Fortuna Köln, der sich in der ersten Runde gegen den FSV Babelsberg 74 I in der Verlängerung durchsetzte. Die Grün-Weißen hingegen konnten gegen Borussia Mönchengladbach mit einem überzeugenden 5:0 überzeugen (zum Spielbericht). WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Der SC Fortuna Köln ist derzeit in der Frauen-Mittelrheinliga beheimatet. In der vergangenen Saison beendeten sie die Spielzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und auch bislang sieht es nicht schlecht aus. Nach fünf Partien stehen sie mit elf Zählern auf dem dritten Platz und haben noch keine Niederlage hinnehmen müssen. In der ersten Runde des DFB-Pokal konnte sich der SC überraschenderweise gegen den FSV Babelsberg 74 I durchsetzen, die in der Regionalliga Nordost Staffel Nord deutlich über den Kölnerinnen spielen und dort auf dem dritten Tabellenplatz stehen. Nach 90 Minuten gab es noch keinen Sieger. In der Nachspielzeit netzten die Rot-Weißen drei Mal ein und zogen durch den 3:0-Sieg in die zweite Runde des DFB-Pokals ein.

"Favoritenrolle gerecht werden"

Souverän in Runde zwei: Der SVW schlägt Mönchengladbach mit 5:0 (Foto: hansepixx).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: „Fortuna Köln ist eine gute Mannschaft der Mittelrheinliga und konnte auf einen vernünftigen Saisonstart blicken. Trotzdem gilt in diesem Spiel, dass wir nur auf uns schauen und unserer Favoritenrolle gerecht werden. Wir wollen unbedingt in die nächste Runde einziehen.“

Das Personal: Neben Lina Hausicke und Jasmin Sehan, die weiter verletzungsbedingt fehlen, wird auch Torhüterin Lena Pauels aufgrund muskulärer Probleme das Pokalspiel in Köln verpassen. Zudem muss Trainer Alexander Kluge auf Katharina Schiechtl verzichten. Die Österreicherin war bis Mittwoch bei ihrer Nationalmannschaft in Wien, das als Risikogebiet eingestuft ist. Deshalb muss sie laut den Bremer Behörden fünf Tage in häuslicher Quarantäne verbringen.

Die letzten Duelle: Für die Kölnerinnen und die Werderfrauen ist es das erste Aufeinandertreffen.

Das erste Weiterkommen: Für den SC Fortuna Köln ist es das erste Mal, dass sie die zweite Rude des DFB-Pokal erreicht haben. Fünf Jahre lang, in denen sich die Kölnerinnen für den den Auftakt qualifiziert haben, mussten sie bereits in der ersten Runde eine Niederlage hinnehmen und schieden somit aus. 

Die Schiedsrichterin: Die Ansetzung des Schiedsrichtergespanns gibt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) aufgrund der aktuellen Situation erst am Spieltag bekannt.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt. 

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.