Viertelfinal-Aus nach Top-Leistungen von "MoAuba"

Weltranglistenerster "nicolas99fc" zu stark für SVW-Profi
Lieferte über das Turnier hinweg Top-Leistungen, musste sich im Viertelfinale aber "nicolas99fc" geschlagen geben: WERDER eSPORTS-Profi "MoAuba" (Foto: WERDER.DE).
eSPORTS
Sonntag, 14.07.2019 / 14:31 Uhr

Von Daniel Gerdes

Erst an Wettkampftag Drei der FIFA Global Series Playoffs auf der PlayStation 4 war Schluss für den WERDER eSPORTS-Profi Mohammed "MoAuba" Harkous. In Berlin spielte Mo am Freitag und Samstag stark auf, als er nur eines seiner sieben Aufeinandertreffen verlor. Dem souveränen Viertelfinal-Einzug folgte am Sonntag das Aufeinandetreffen mit dem Top-Platzierten Argentinier "nicolas99fc", in dem Mo früh in Rückstand geriet, den er über beide Partien nicht mehr egalisieren konnte. Mit 2:7 verlor er seine beiden Duelle mit dem FC Basel-eSportler. Auf den Top-Leistungen vom Freitag und Samstag lässt sich aber im Hinblick auf den FIFA eWorld Cup (FeWC) aufbauen, wenn es am 2. bis 4. August in London um den FIFA-Weltmeister-Titel geht.

Werders FIFA-Profi auf der PlayStation erwischte einen perfekten Start ins Turnier. Mit 9:3 konnte er sich souverän gegen den thailändischen Qualifikanten "WDCxCruzsaveTR" durchsetzen. Bereits Match-Up Nummer Zwei hatte es in sich. "MoAuba" musste gegen den PS4-Weltmeister von 2018 Stefano Pinna aus Belgien antreten. Nach zwei ausgeglichenen Spielen musste Mo sich im Elfmeterschießen geschlagen geben, setzte sich danach aber mit 7:5 gegen Sebas Ortiz aus Kolumbien durch. Mit zwei weiteren Siegen gegen "FUTWIZ_Marko" und den Deutschen "LostInTheWavesz" löste Mo bereits nach fünf Spielen der Swiss Round das Ticket für die KO-Phase am Samstag. 

Am zweiten Wettkampftag der PlayStation FIFA Global Series Playoffs in Berlin ging es für "MoAuba" im Sechzehntelfinale gegen Mert "iMertAL" Altintop um den Einzug ins Achtelfinale. Nach einem 0:1 im Hinspiel stand Mo mit dem Rücken zur Wand, brachte in Spiel Nummer Zwei aber alles auf den Rasen und drehte die Partie. Im Achtelfinale, das live im Stream verfolgt werden konnte, traf er auf den Polen "damieHulk" von der AS Roma. Auch der hatte vor allem im Rückspiel keine Chance gegen den grün-weißen eSPORTLER, der sich mit einem 6:2-Sieg für das am Sonntag ausgetragene Viertelfinale qualifizierte. 

Wird im August top-motiviert zum FeWC nach London fahren: "MoAuba" (Foto: WERDER.DE).

Brisanter hätte das Viertelfinal-Duell nicht sein können. "MoAuba" gegen "Nicolas99fc" vom FC Basel, der souverän auf Platz 1 der PS4-Weltrangliste steht. Die beiden im Ranking Höchstplatzierten, noch im Turnier vertretenen PS4-Profis, kämpften um den Einzug in das Playoff-Halbfinale. Einem frühen Rückstand, verursacht durch einen Elfmeter, musste Mo in der ersten Partie hinterherlaufen, bevor Nicolas noch vor der Pause auf 0:2 stellte. 1:4 endete das Hinspiel aus Sicht des Werderaners. Im Rückspiel ging Mo in Führung und zeigte sich deutlich verbessert, doch der Basler konterte souverän und gewann das zweite Spiel mit 3:1.

Qualifiziert für das FeWC Grand Final war Mo bereits vor den Playoffs. In London wird er vom 2. bis 4. August 2019 mit den besten FIFA-Spielern der Welt, unter anderem auch Teamkollege "MegaBit", um den WM-Titel konkurrieren. Vorher gilt es, die Playoffs aufzuarbeiten und sich auf das wichtigste Turnier des Jahres vorzubereiten.

 

Mehr eSPORTS-Inhalte von Werder: